wulf-schmiese

Dr. Wulf Schmiese

Redaktionsleiter des ZDF-"heute-journal", Mainz

Dr. Wulf Schmiese leitet das heute-journal des ZDF, Deutschlands führendes und meistgesehenes Nachrichtenmagazin.

Der gebürtige Münsteraner hat Geschichte, Politik und Nordamerikastudien in Berlin studiert. Er hat drei Jahre am Lehrstuhl für Zeitgeschichte der FU Berlin gearbeitet. Seine Doktorarbeit handelt von den deutsch-amerikanischen Beziehungen und ist im Schöningh-Verlag als Buch unter dem Titel „Fremde Freunde“ erschienen.

An der Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg wurde Schmiese zum Redakteur ausgebildet. 1998 begann er als Politischer Korrespondent die „Die Welt“. 2001 gehörte er zum Gründungsteam der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, war insgesamt ein Jahrzehnt Politischer Korrespondent der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ bevor er zum ZDF gewechselt ist.

Dort begann er 2010 als Hauptmoderator des ZDF-Morgenmagazins und wurde 2014 Politischer Korrespondent im ZDF-Hauptstadtstudio mit Schwerpunkt auf das Auswärtige Amt und das Kanzleramt.

2017 ist er von Berlin in die ZDF-Sendezentrale nach Mainz gewechselt und lebt seitdem mit seiner Frau und den drei gemeinsamen Kindern am Rhein.

Konferenzen