Vorsitzender der Geschäftsführung Andreas G. Scholz

Andreas G. Scholz

Vorsitzender der Geschäftsführung, dfv Euro Finance Group, Frankfurt am Main

Andreas Scholz ist seit 2014 für die dfv Euro Finance Group GmbH tätig und bereits seit Sommer 2015 als deren Geschäftsführer. Seit dem 1. September 2017 ist Scholz Vorsitzender der Geschäftsführung und damit verantwortlich für alle Konferenzformate der auf die Bereiche Finanzwirtschaft und Banken spezialisierten Tochtergesellschaft des Deutschen Fachverlages, insbesondere die einmal jährlich im November stattfindende EURO FINANCE WEEK, dem größten Branchentreffen der Finanz- und Bankwirtschaft in Europa. Weitere, europaweit bekannte Event-Formate, die Scholz verantwortet, sind der European Banking Congress sowie der Frankfurt Finance Summit. Im zeitlichen Rahmen des Weltwirtschaftsforums WEF in Davos veranstaltet die dfv Euro Finance Group außerdem den EURO FINANCE Summit sowie – seit nunmehr zehn Jahren – den Empfang FRANKFURT meets DAVOS.

Bereits während seines Studiums startete der gelernte Bankkaufmann seine Karriere in den Medien, zunächst im Hörfunk bei der ARD. Als Redakteur und Moderator berichtete er für den Sender Freies Berlin (heute rbb) direkt von der Berliner Börse. 1998 baute Scholz die Finanz- und Börsenredaktion beim neu gestarteten Inforadio Berlin-Brandenburg auf und wurde Redaktionsleiter Wirtschaft.

1999 wechselte Scholz zur US-Nachrichtenagentur Bloomberg, berichtete von den Börsen in Frankfurt und New York, war weltweit als Reporter im Einsatz und baute dann als Büroleiter Frankfurt den deutschsprachigen TV-Kanal von Bloomberg News weiter aus. Für den Nachrichtensender N24 (heute WELT) moderierte Scholz u. a. die TV-Talkshows „Börsengeflüster“ und „Chefsache“.

2010 wurde Scholz dann Vorstand der DAF Deutsches Anleger Fernsehen AG. Von 2013 bis 2016 moderierte Scholz Sendungen und Marktberichte für Börse Stuttgart TV, dabei u. a. auch für den Nachrichtensender n-tv. Scholz, geboren 1969 in Berlin, studierte Betriebswirtschaft (Diplom-Kaufmann) und Publizistik (M.A.) an der Freien Universität Berlin.

Konferenzen