EURO FINANCE TV

Interviews vom 12. November 2018 - Congress Center Messe Frankfurt

Von Draghi bis Kukies: 21. EURO FINANCE WEEK – Interview mit Veranstalter Andreas G. Scholz

Die 21. EURO FINANCE WEEK ist erfolgreich zu Ende gegangen - und viele wichtige Persönlichkeiten der Finanzbranche gaben sich auch in diesem Jahr wieder die Klinke in die Hand: von EZB-Präsident Mario Draghi über BaFin-Präsident Felix Hufeld bis hin zum Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Dr. Jörg Kukies oder Prof. Isabel Schnabel, Mitglied des Sachverständigenrates der Bundesregierung. Veranstalter Andreas G. Scholz fasst im Gespräch mit Andreas Franik die wichtigsten Themen und Inhalte zusammen.



Staatssekretär Dr. Jörg Kukies: "Mehr als 30 Finanzdienstleiter wollen wegen Brexit nach Frankfurt kommen"

Mehr als 30 internationale Finanzdienstleiter wollen im Zuge des Brexit nach Frankfurt bzw. Deutschland kommen. Entsprechende Anträge seien gestellt worden - dies sei ein europäischer Rekord, sagte der Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Dr. Jörg Kukies im TV-Interview auf der 21. EURO FINANCE WEEK. Daher sehe man dem Wettbewerb mit Paris, Amsterdam oder Dublin auch gelassen entgegen, so Kukies im Gespräch mit Börsenmoderator Andreas Franik.



10 Jahre nach Lehman: "Finanzsystem stabiler, aber nicht unverwundbar!" – Interview mit Felix Hufeld (BaFin)

Zehn Jahre nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers ist das Finanzsystem stabiler aufgestellt, jedoch nicht unverwundbar. Das sagte der Präsident des Bundesamtes für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Felix Hufeld im TV-Interview auf der 21. EURO FINANCE WEEK in Frankfurt. Zum Zustand der italienischen Banken und dem viel diskutierten Haushaltsentwurf der Regierung Conte fügte Hufeld wörtlich hinzu: "Wir müssen sehr sehr sehr sorgfältig darauf achten, dass der Bogen nicht überspannt wird."



"FinTechs haben uns wachgerüttelt" – Interview mit Wolfgang Kirsch (DZ BANK)

"FinTechs haben uns wachgerüttelt und Initiativen hervorgebracht, die wir uns vielleicht ohne diesen Wettbewerb nicht selbst ausgedacht hätten!" Eine offene und ehrliche Analyse von Wolfgang Kirsch, Vorsitzender des Vorstandes der DZ Bank, im Finanzplatz-Interview auf der 21. EURO FINANCE WEEK. Im Gespräch mit Börsenmoderator Andreas Franik geht der langjährige Bankenvorstand auch auf die Bedeutung des Finanzplatzes Frankfurt, den Brexit und die Folgen der Regulierung der Finanzbranche ein.



Wirtschaftsweise Prof. Isabel Schnabel: "Es steht nicht gut um Europas Banken"

"Es steht nicht gut um Europas Banken." Es wäre jedoch die falsche Maßnahme, darauf mit einer Deregulierung zu reagieren. Zu diesem Schluss kommt Prof. Dr. Isabel Schnabel, Mitglied des Sachverständigenrates der Bundesregierung, auf der 21. EURO FINANCE WEEK im Gespräch mit Andreas Franik. Mit Blick auf den aktuellen Haushaltsentwurf Italiens sieht Prof. Schnabel die große Gefahr, dass die Eurokrise wieder aufflammt.



Payment 2.0: Visa und die FinTechs – Interview mit Ute König-Stemmler

"Wir wollen gemeinsam mit den Kunden Payment immer besser und transparenter gestalten." Das sagt Ute König-Stemmler im Interview auf der 21. EURO FINANCE WEEK in Frankfurt. Wie FinTechs dabei helfen können, verrät die Finanzexpertin im Interview mit Andreas Franik.



Wie planbar ist die nächste Finanzkrise, Dr. Gerhard Schick?

Finanzstabilität zwischen Anspruch und Wirklichkeit: wie planbar ist die nächste Krise? Das war ein Thema auf der 21. EURO FINANCE WEEK, u.a. mit Dr. Gerhard Schick, MdB und Mitglied im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. Im Interview mit Börsenmoderator Andreas Franik sieht der der Politiker von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN noch viel Luft nach oben für die Eigenkapitalquoten der deutschen Banken.



US-Zinswende: Strohfeuer oder nachhaltiger Trend? – Interview mit Stefan Keitel (Deka)

Die Zinsen in den USA steigen. Die Rendite 10-jähriger Staatsanleihen hat sich mittlerweile dauerhaft über der 3-Prozent-Marke etabliert. Ist das jetzt nur ein Strohfeuer oder ein nachhaltiger Trend? Und welche Folgen könnte das auf die Aktienmärkte haben? Antworten gibt Stefan Keitel, CEO der Deka Investment GmbH im Interview mit Börsenmoderator Andreas Franik - aufgezeichnet auf der 21. EURO FINANCE WEEK in Frankfurt.



Prof. Thomas Mayer: "Italien passt einfach nicht in den Euro - und das sehen wir jetzt!"

Egal ob der Brexit, Italiens Schuldenhaushalt oder auch der Handelskonflikt mit den USA: Europas Probleme sind groß und vielfältig und wurden auch auf der 21. EURO FINANCE WEEK in Frankfurt diskutiert. Börsenmoderator Andreas Franik hat auf dem Kongress auch Prof. Dr. Thomas Mayer, Gründungsdirektor des Flossbach von Storch Research Institutes getroffen und mit ihm über diese Themen gesprochen. Mit Blick auf Italien sagte Prof. Thomas Mayer: "Italien passt einfach nicht in den Euro - und das sehen wir jetzt!" Kommt jetzt möglicherweise eine Parallelwährung? Antworten im Video.



EURO FINANCE magazin: "Lesen darf uns jeder“ – Interview mit Chefredakteurin Inken Schönauer

"Lesen darf uns jeder!" Das sagte die Chefredakteurin des EURO FINANCE Magazins auf der 21. EURO FINANCE WEEK. Was prägt die Zeitschrift, die dreimal pro Jahr erscheint? Welche Themen stehen im Mittelpunkt? Antworten gibt die Journalistin im Interview mit Börsenmoderator Andreas Franik.