• EF NEWS 978x390 1

Euro Finance Week Update: Woche voller Themen mit IWF-Tagung, Geldpolitik, US-Banken eröffnen Berichtssaison, Brexit

  • Interview

    "EURO FINANCE WEEK Update: Woche voller Themen mit IWF-Tagung, Geldpolitik, US-Banken eröffnen Berichtssaison, Brexit"

    EURO FINANCE WEEK Update mit Andreas Scholz: die Woche war voll gestopft mit Themen. So tagten IWF und Weltbank, die auch ihre Wachstumsprognose veröffentlichten: China, das Land, von dem die Corona-Pandemie ausging, wird wohl wachsen. Europa dagegen steht schwach da. Die Diskussion dreht sich aber auch um ein sogenanntes "Double Dip", also dass es nach der Erholung wieder runtergehen könnte. Das könnte bei erneuten Lockdowns passieren. Welche Möglichkeiten hätte die Geldpolitik dann noch bzw. welche Maßnahmen würden überhaupt noch etwas bringen? Euro Finance Week Veranstalter Andreas Scholz: "Machen wir uns nichts vor, da weht noch keine weiße Flagge. Die Wirkungsintensitäten lassen dramatisch nach." Außerdem wurde von den US-Banken die Berichtssaison eröffnet. Hier sehen wir sehr gute Gewinne, geholfen hat das bei uns verpönte Investment Banking. Aber auch niedrigere Risikovorsorge. Ist das eine Gefahr? Und schließlich ist in dieser Woche Boris Johnsons Brexit-Deadline verstrichen. Wie geht es weiter?.

    Hier reinhören!

     

     

Wirecard Story: Untersuchungsausschuss, BaFin-Verstrickung, Marsalek-Flucht - "Da kann kein Netflix-Drehbuch mithalten"

  • Interview

    "Wirecard Story: Untersuchungsausschuss, BaFin-Verstrickung, Marsalek-Flucht - "Da kann kein Netflix-Drehbuch mithalten"

    In der Wirecard-Story tun sich immer neue Teilgeschichten auf: Der Untersuchungsausschuss hat begonnen mit prominenten Protagonisten wie Finanzminister Scholz, Wirtschaftsminister Altmeier und Kanzlerin Merkel, Ex-Vorstand Jan Marsalek ist weiter auf der Flucht und BaFin-Mitarbeiter haben offenbar derivative Finanzinstrumenten auf Wirecard eingesetzt. "Da kann kein Netflix-Drehbuch mithalten." Und die Story ist noch lange nicht an ihrem Ende angelangt. Peinlich für den Finanzstandort Deutschland. Dieser wird unter anderem im Fokus sein auf der Euro Finance Week. Die Stabilität ist auch bei den Banken auf dem Prüfstand, nachdem das EZB-Direktorium gewarnt hat, dass faule Kredite in der Coronakrise für Probleme sorgen könnten.

    Hier reinhören!

     

     

Neuer Commerzbank-CEO Manfred Knof, Manfred, wer? - auch Lagarde kippt Inflationsziel - Covid vor Wahlen im Weißen Haus

  • Interview

    "Neuer Commerzbank-CEO Manfred Knof, Manfred, wer? - auch Lagarde kippt Inflationsziel - Covid vor Wahlen im Weißen Haus"

    Anfang der Woche kamen mit den FinCEN Files neue Vorwürfe gegen die großen Banken zum Thema Geldwäsche. Andreas Scholz von der Euro Finance Week: "Das Thema ist nicht neu. Es geht auch eher um eine Aufarbeitung der Vergangenheit und keine neuen Fälle." Es gab in der Vergangenheit auch schon hohe Strafen. "ich würde nicht ausschließen, dass da noch weitere kommen." Strukturen, Prozesse Compliance und Governence werden auch Themen sein auf der Euro Finance Week. Weiteres Bankenthema der Woche waren erneute Fusionsgerüchte: in Frankreich und der Schweiz gibt es neue Gerüchte und selbst über grenzübergreifende Fusionen wird nachgedacht. "Ich würde das nicht ausschließen, wir haben das Gefühl, da kommt mehr Bewegung rein. Dafür bräuchte es aber einen einheitlichen Bankenmarkt in Europa". Braucht es also Bankenunion und Kapitalmarktunion? Die Deutsche Bank hat mit weiterem Filialabbau den Weg geebnet, aus der Position der Stärke heraus an der Konsolidierung teilzunehmen. Ist also auch da eine rein deutsche Lösung nicht die einzige Option?

    Hier reinhören!

     

     

FinCEN Files, Fusionsgerüchte, Filialabbau: Viele News aus der Bankenbranche

  • Interview

    "FinCEN Files, Fusionsgerüchte, Filialabbau: Viele News aus der Bankenbranche?"

    Anfang der Woche kamen mit den FinCEN Files neue Vorwürfe gegen die großen Banken zum Thema Geldwäsche. Andreas Scholz von der Euro Finance Week: "Das Thema ist nicht neu. Es geht auch eher um eine Aufarbeitung der Vergangenheit und keine neuen Fälle." Es gab in der Vergangenheit auch schon hohe Strafen. "ich würde nicht ausschließen, dass da noch weitere kommen." Strukturen, Prozesse Compliance und Governence werden auch Themen sein auf der Euro Finance Week. Weiteres Bankenthema der Woche waren erneute Fusionsgerüchte: in Frankreich und der Schweiz gibt es neue Gerüchte und selbst über grenzübergreifende Fusionen wird nachgedacht. "Ich würde das nicht ausschließen, wir haben das Gefühl, da kommt mehr Bewegung rein. Dafür bräuchte es aber einen einheitlichen Bankenmarkt in Europa". Braucht es also Bankenunion und Kapitalmarktunion? Die Deutsche Bank hat mit weiterem Filialabbau den Weg geebnet, aus der Position der Stärke heraus an der Konsolidierung teilzunehmen. Ist also auch da eine rein deutsche Lösung nicht die einzige Option?

    Hier reinhören!

     

     

Fusionitis in der Bankenbranche - Andreas Scholz: "Die Frage ist: Wann erleben wir die ersten grenzüberschreitenden Fusionen?"

  • Interview

    "Fusionitis in der Bankenbranche - Andreas Scholz: "Die Frage ist: Wann erleben wir die ersten grenzüberschreitenden Fusionen?"

    diesjährigen Euro Finance Week und man könnte sagen, dass aktuell Fusionitis im Banken-Bereich herrscht. In Spanien hat jetzt die Caixabank die Bankia durch einen Aktientausch übernommen, womit die größte Bank des Landes entsteht. Experten sehen hierin den Startschuss für eine längst überfällige Branchenkonsolidierung. Andreas Scholz: "Ich würde noch nicht gleich von Fusionitis sprechen, aber ein bisschen was ist da zu spüren. Und das ist auch gut so, denn wir haben immer noch zu viele Banken ... dieser Schritt ergibt also durchaus Sinn. Die große Frage ist natürlich: Wann erleben wir weitere und insbesondere auch die ersten grenzüberschreitenden Fusionen."

     Hier reinhören!

     

Countdown zur 23. EURO FINANCE WEEK - Andreas Scholz im Interview mit Börsenradio Network

  • Interview

    "Zombifizierung der Wirtschaft" - Wie steht es denn um die Banken im Corona Jahr? - Top-Thema auf der 23. EURO FINANCE WEEK

    Wie steht es denn um die Banken in diesem Jahr 2020? Andreas Scholz, Geschäftsführer der dfv Euro Finance Group dazu im Börsenradio Network-Interview: "Diese spannende Frage wird sich durch die ganze Woche der 23. EURO FINANCE WEEK ziehen. Als der Lockdown begann und die ersten KFW-Programme kamen, da sagte man: Seht her, es ist anders als zu Beginn der letzten großen weltweiten Finanzkrise, damals war Ursache der Krise eine Schwachstelle im Finanzsystem. Die Banken können diesmal vielleicht sogar der Problemlöser werden. Corona trifft die komplette Realwirtschaft, die Banken als Brückenkopf waren auf einmal die, die mit Hilfen bereitstanden. Jetzt ist die große Frage, geht das weiterhin so gut, kann das gut gehen? Oder frisst sich dieser Virus auch durch die Kreditbücher?"

     Hier reinhören!

     

Corona Business Ratgeber: Roadmap für die neue Normalität

  • 63 Seiten Roadmap für die „neue Normalität“

    Jetzt hier bestellen!

    Zwischen Lockdown und Lockerungen müssen Händler, Dienstleister, Unternehmen und Kunden mit einer veränderten Realität umgehen. Wie wirkt sich die „neue Normalität“ im Laden, in der Gastronomie und auch im Home Office aus? Wo jetzt neue Möglichkeiten und Herausforderungen entstehen, beantwortet auf 63 Seiten der Business Guide „Roadmap für die „neue Normalität“.

    In einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit wurden Menschen aus ihrer täglichen Routine gezwungen, müssen sich im Schnellverfahren neue Technologien und Verfahren aneignen.

    In den Innenstädten stehen Händler und Gastronomen unter Zugzwang, Nach der teilweisen Öffnung sind neue Methoden gefragt, um auf die Kunden zu reagieren. Immerhin: Die Innenstädte beleben sich wieder. Doch wie gehen die Geschäftsleute mit der neuen Lage um? Und welche Lösungen haben in Zukunft bestand?

    Auch in den Unternehmen ist die Arbeitswelt im Wandel. Im Home Office müssen nun die Methoden professionalisiert werden. Aus manch einem Provisorium könnte nämlich eine Dauerlösung werden.

    Hier wir dort zeichnen sich Lösungen für Heute und Modelle für Morgen ab. Die Antworten im Business Guide „Roadmap für die „neue Normalität“ zeigen, wie die Realität neu definiert wird und welche Ansprüche Kunden und Mitarbeiter haben.  Dazu liefert der Ratgeber auf 63 Seiten Analysen, Studienergebnisse, Trends und Erfolgsbeispiele. Sie machen Mut. Das ist ein guter Anfang für einen Restart.

     

    Was Sie inhaltlich u.a. erwartet:

    • Der digitale Wandel kommt schneller
    • Corona Consumer Check
    • Handelsmonitor: Der Laden wird zum „Zauberschrank“
    • Mutmacher

     

    • Die Stunde von Mobile Payment
    • So funktioniert Remote Führung
    • Kids im Home Office
    • Die Balance finden
    • „Neue Normalität“ der Arbeitskultur
    • Gesundheitstipps für das Home Office
    ratgeber kommunikation 

     

     

Corona Ratgeber - Kommunikation in der Krise

  • 49 Seiten Ratgeber Kommunikation in der Krise: Gute Ideen mit kleinem Budget!

    Auch in der Krise darf die Kommunikation mit den Kunden nicht abbrechen. Der Corona-Ratgeber „Kommunikation in der Krise“ zeigt auf 49 Seiten, wie kleine und große Unternehmen gerade jetzt mit den Kunden kommunizieren und wie sie auch noch neue Erlösmodelle und Verkaufskanäle entdecken. Diese Lösungen und Mutmacher lassen sich sogar mit kleinem Budget umsetzen. Damit eignet sich der Ratgeber gerade auch für mittelständische Unternehmen, die über keinen großen Marketing-Etat verfügen.

    Auf 49 Seiten stellt dieser Business Guide zudem Solidaritätsaktionen vor und gibt Tipps und Infos zur Kommunikation mit den Mitarbeitern.

    Hier können Sie die Digitalausgabe des Business Guide "Corona-Ratgeber Kommunikation in der Krise" schnell für 24,90 Euro (zzgl MwSt.) herunterladen

    Was Sie inhaltlich u.a. erwartet:

    • Kreative Ideen für die Kommunikation
    • Helfende digitale Hände
    • Interne Kommunikation macht jetzt den Unterschied
    • Tools für Teams
    • Virtuelle Messen und Co
    ratgeber kommunikation 

     

     Ja, ich möchte den Business Guide und Corona-Ratgeber "Kommunikation in der Krise" im PDF Format bestellen. Der Preis beträgt 24,90 € (zzgl. MwSt.). Kauf auf Rechung. Hinweis: Den Download-Link erhalten Sie in einer separaten Mail. Hier finden Sie unsere AGBDatenschutzrichtlinien sowie unser Widerrufsrecht.

    Ich stimme ausdrücklich zu, dass Sie vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Ausführung des Vertrages beginnen. Mir ist bekannt, dass ich durch diese Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrages mein Widerrufsrecht verliere.

    [Form whitepaper not found!] 

Corona Ratgeber - Wie Sie jetzt an Finanzhilfen kommen

  • Das Whitepaper der dfv Mediengruppe - Mit Inisghts aus allen Verlagsbereichen!

    Die Corona-Pandemie sorgt für Schräglagen in ganzen Branchen, Krisen in Unternehmen, Arbeitsumfelder verändert sich, Jobs sind in Gefahr. Deshalb bieten die Top-Titel der dfv Mediengruppe, zu der auch die dfv Euro Finance Group gehört, Ihnen nun einen digitalen Business Guide, der gezielt und kompakt alle wichtigen Fragestellungen der Leser rund um Finanzhilfen, Kredite, Steuererleichterungen, Insolvenzrecht und Kurzarbeit beantwortet. Auf 28 Seiten sagen wir Ihnen mit dem Business Guide "Corona-Ratgeber: Wie Sie jetzt an Finanzhilfen kommen" wie und wo Unternehmen Hilfe erwarten können. Dazu nennen wir Ihnen wichtige Kontaktadressen und Hotlines. So haben Sie alle wichtigen und hilfreichen Informationen zeitsparend und ohne lange Suche an einer Stelle versammelt.

    Was Sie inhaltlich u.a. erwartet:

    • Rat, welche Finanzhilfen Sie jetzt wo bekommen
    • Infos zum neuen Insolvenzrecht
    • FAQ und Tipps zum Kurzarbeitergeld
    • Ideen für einen Notfallplan
    • Kontaktadressen
     
    BusinessGuide Foto 

     

     Ja, ich möchte den Business Guide und Corona-Ratgeber "Wie Sie jetzt an Finanzhilfe kommen" im PDF Format bestellen. Der Preis beträgt 24,90 € (zzgl. MwSt.). Kauf auf Rechung. Hinweis: Den Download-Link erhalten Sie in einer separaten Mail. Hier finden Sie unsere AGBDatenschutzrichtlinien sowie unser Widerrufsrecht.

    Ich stimme ausdrücklich zu, dass Sie vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Ausführung des Vertrages beginnen. Mir ist bekannt, dass ich durch diese Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrages mein Widerrufsrecht verliere.

    [Form whitepaper not found!] 

[12  >>  
Joomla SEF URLs by Artio