18. Oktober 2021In Interview

Immobilienblase Frankfurt - "Die EZB warnt vor dem Feuer in der eigenen Geldpolitik"

EURO FINANCE Weekly mit Andreas Scholz: Eine mögliche Zinsanhebung in Großbritannien und der klare Tapering-Kurs der FED machen die deutschen Banken und Christian Sewing nervös. „Aus dem Euro-Tower in Frankfurt aber hört man beschwichtigende Stimmen“, weiß Andreas Scholz zu berichten, „der Druck aus der Bankenwelt auf die EZB wird dennoch größer.“ Das billige Geld treibt vor allem die Immobilienpreise. „Wir wissen von der Börse: Blasen kann man projizieren, aber noch niemandem ist es gelungen, das Platzen einer Blase genau zu prognostizieren.“ Frankfurt ist laut Global Real Estate Bubble Index die heißeste Immobilienstadt der Welt. „Blasen-Risiko!“ Der EZB-Chefaufseher Andrea Enria mahnt zur Vorsicht bei Immobilienkrediten. „Die EZB warnt also vor dem Feuer in der eigenen Politik.“ Goldener Herbst hingegen bei den US-Banken, „weil dort das Investment-Banking viel stärker verankert ist“. Vom 15. bis 19. November 2021 findet die 24. Euro Finance Week statt.

Hier reinhören: